Das Huhn oder das Ei - Alan Web

(Der folgende Artikel ist eine Übersetzung eines Artikels aus dem Abakus Internet Marketing Forum)

Ich hatte vor kurzem einen Workshop, indem ich über die Notwendigkeit referierte, mehr hochwertigen Content auf der eigenen Webseite anzubieten, damit auf diese verlinkt werde. Einige der Sachen, die ich vorschlug, waren zum Beispiel:

Sehr ausführliches FAQ
Forum
Qualitätsartikell
Newsletter - Archiv
Do's and Don'ts
Glossar
Blog
Online-tools / Download - Tools...

Im Wesentlichen Dinge, die es für andere Webseiten die sich mit dem Thema beschäftigen, einen Grund zu liefern auf die eigene Webseite zu linken. Nicht alle der oben Angesprochenen Vorschläge passten für die Webseite, aber ich brachte die Teilnehmer zum nachdenken darüber, welcher Inhalt gut sein könnte für ihre Domain. Der Firmendirektor brachte dann eine Frage auf, die ich für außerordentlich klug halte:

Wie können die User darauf aufmerksam gemacht werden, das wir all die neuen, schönen Inhalte auf unserer Webseite haben, solange wir noch nicht gefunden werden? Sicher müssen wir zuerst gefunden werden, bevor jedermann den Inhalt wertschätzen und ihn verlinken kann?

Das klassische Huhn vor dem Ei Syndrom. Man benötigt die Links um das eigene Ranking (besonders bei Google) zu verbessern, aber man benötigt das Ranking, damit Webmaster die Inhalte bemerken und darauf verlinken können.

Ich dachte, es sei eine gute Idee, meine Antwort darauf hier im Forum zu veröffentlichen für Andere, die denken, das ihre Inhalte verdienen verlinkt zu werden oder die planen, einzigartigen oder wertvollen Inhalt zu erstellen.

Ich erklärte dem Direktor, das eine PR-Kampagne geeignet sein sollte, um die neuen Inhalte öffentlich zu machen und hoffentlich auch für eine Verlinkung zu sorgen. Dafür gibt es zum Beispiel prweb.com, die Pressemitteilungen kostenlos veröffentlichen (das denke ich zumindest – wenn ich mich irre bitte korrigieren). Aber es gibt auch professionelle PR Firmen, die zum Beispiel über ihre Kontakte zu speziellen Redakteuren aus der Branche für entsprechende Promotion des neuen Angebotes sorgen können. Natürlich kosten die Geld, aber wenn du ernsthaft die Welt erreichen willst und zum Beispiel qualitativ hochwertige Nachrichten - Links haben möchtest, kann eine geschickt formulierte Presseveröffentlichung Wunder wirken (besonders wenn Sie einen umstrittenen Artikel schreiben).

Wenn der Etat nicht vorhanden ist, kannst man noch andere Wege gehen -  oder am Besten sogar die PR-Kampagne mit einem oder mehrern der folgenden Elemente verbinden:

Ich startete im USENET (alt.internet-search-engines) und benutzte meine Signatur und  hoffentlich auch nützliche Beiträge, um den damals erst einen Monat alten Abakus bekannter zu machen. Es gibt USNET Groups zu praktisch jedem Thema, also nach den Google Newsgroups Ausschau halten oder besser noch: Eine Newsgruppen - Software wie zum Beispiel Agent Forte nutzen, um auf dem Laufenden zu bleiben, was zu dem eigenen Thema verfügbar ist. (Es kann sein, das man sich dafür bei einem News - Server anmelden muss, das kostet etwa 10 Dollar im Monat).

Bald langweilten mich die Newsgruppen - und ich bewegte mich in die Internet-Foren (SEOChat war eins der ersten). Ich möchte hier betonen, das ich niemals SPAM wie „Schaut euch mal meine Webseite an …“ oder ähnlichem Unsinn veröffentlicht habe, sondern durch einfache und hoffentlich nützliche Beiträge so gut zu den Foren beigetragen habe, wie ich konnte.

Anmerkungen in Blogs helfen auch, aber wieder: NIE spammen sondern „beitragen“.

Die Öffentlichkeitsarbeiten wird sehr häufig übersehen aber mit ein wenig Glück kann sie einige Links von schwergewichtigen Seiten bringen, die sehr viel dabei helfen können zu einer „Autorität“ zu werden. Darum bin ich auch über jeden Artikel froh, den ich schreiben kann (so lange er mit einem Link belohnt wird).

Eine „sponsored listing“ Kampagne kann helfen – kann allerdings je nach dem gewünschten Schlüsselwort sehr teuer werden – vor allem, wenn es sich um sehr umkämpfte Schlüsselwörter handelt.

Im Allgemeinen empfehle ich, wenn Sie EINZIGARTIGEN oder IN HOHEM GRADE nützlicher Inhalt haben, das Sie nicht den Aufwand ersparen, diesen auch der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Und wenn Sie den Etat dafür haben, vergessen Sie nicht eine entsprechende PR-Kampagne zu veranlassen.

Weil Google so viel Wert auf Domain-Popularität und Links von „Autorität“ - Seiten legt, ist es unumgänglich, so viele Links wie möglich zu bekommen.

Aber dafür müssen die Webmaster darüber Bescheid wissen, das es den Inhalt überhaupt gibt!

Alan (Abakus Internet Marketing)

Artikel-Source

Blog Themen

Formalia